Norwegische Waldkatzen

Von den Wallufer Waldgeistern

 

Die meisten Pflanzen und Blumen die wir in unseren Wohnungen und Gärten haben, sind für unsere Katzen giftig.


In der Wohnung jedoch, wo sie ab und an durch Langeweile auf die verrücktesten Ideen kommen, so auf das 


Annagen von Pflanzen, können diese plötzlich lebensgefährlich werden.


Wenn Sie bemerken das sich Ihre Katze plötzlich erbrechen muss, oder sich benommen zeigt,


oder auch Krämpfe auftreten, zögern Sie nicht sofort einen Tierarzt zu kontaktieren.


Stellen Sie vor dem Anruf fest, was das Tier zu sich genommen hat und nehmen sie eine Probe


der Pflanze und des Erbrochenen mit zum Arzt.


Dadurch fällt es ihm leichter das Gift zu identifizieren.


Sorgen Sie dafür das Ihr Tier auf dem Weg zum Tierarzt nicht unterkühlt.





Hier eine kleine Auflistung an giftigen Pflanzen, die Ihren Katzen gefährlich werden können.


A

Ackerveilchen, Ackerwinde, Adlerfarn, Adonisröschen, Akelei, Alpenrose, Alpenveilchen, Amaryllis, Anemone, Anthurie, Arnika, Aronstab, Azalee


B

Bilsenkraut, Blasenstrauch, Blaustern, Blaualgen, Buchsbaum


C

Calla, Christrose, Christsterne, Christusdorn, Chrysantheme, Clematis, Clivie, Comfrey


D

Daphne, Dattelpalme, Dieffenbachia, Dipladenie, Diptam, Drachenbaum, Dreizack, Dürrwurz


E

Edelweiß, Efeu, Eibe, Eisenhut, Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata), Engelstrompete, Euphorbia marginita


F

Farne, Faulbaum, Feigenbaum, Feldstiefmütterchen, Feuerdorn, Fingerhut, Frauenschuh


G

Geißblatt, Geißraute, Geranie, Germer, Ginster, Glockenbilsenkraut, Glyzinie, Goldregen


H

Hahnenfuß, Hartriegel, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Herkuleskraut, Hortensie, Hundepetersilie, Hyanzinthe


I


J

Jasmin


K

Kaiserkrone, Kälberkropf, Kaladie, Kartoffelpflanze (Keime), Kirschlorbeer, Kletterspindelstrauch, Korallenbeere, Kornrade, Kreuzkraut, Krokus, Kroton, Küchenschelle


L

Lebensbaum (Thuja), Leberblümchen, Liguster, Lein, Löwenzahn, Lolch, Lorbeer, Lupine


M

Märzbecher, Magnolie, Mahonie, Maiglöckchen, Mauerpfeffer, Mistel, Mohn, Mutterkornpilz


N

Nachtschatten, Nadelbäume (Gießwasser), Narzisse, nasser Klee, Nelke, Nieswurz


O

Orchidee, Oleander


P

Pfaffenhütchen, Pferdesaat, Philodendron, Primeln


Q

-


R

Rainfarn, Rhododendron, Rittersporn, Robinie, Rizinus-Samen, Rosmarienheide


S

Sadebaum, Salomonsiegel, Schachtelhalm, Schierling, Schlafmohn, Schlüsselblume,


Schneeball, Schneeglöckchen, Scilla, Schöterich, Seidelbast, Skabiosen, Spindelbaum, Stechapfel, Stechpalme, Steinklee, Sumpfdotterblume


T

Tabakpflanze, Taxus, Thujen, Tigerlilie, Tollkirsche, Traubenhyazinthe, Trollblume, Tomatenpflanze, Tulpe, Tüpfelhartheu


U

Usambaraveilchen


V

Veilchen, verdorbene Kartoffeln


W

Wacholder, Waldmeister, Wandelröschen, Wasserschierling, Weihnachtsstern, Weihnachtskaktus, Weinraute, Wicken, Wildlupine, Wilder-Dost, Wolfsmilch, Wüstenrose, Wurmfarn


X

-


Y

Yucca (nicht giftig, jedoch sehr spitz und scharf)


Z

Zaunrübe, Zimmeraralie, Zwergmistel, Zypresse

© Sabine Keutner